Regionale Suche – Google vs. Gelbe Seiten

Regionale Suche – Google vs. Gelbe Seiten

Google – Suche  Fortschritt oder Dummheit?

55 Millionen regionale Suchanfragen Tag für Tag lediglich über die die Suchmaschine Google sprechen eine deutlich Sprache. Hier wird gesucht. Damit sind ca. 43% aller Suchanfragen regionale Suchanfragen.

Gesucht wird nach einem Zahnarzt, der noch auf die Schnelle einen Termin frei hat, einem Reifenhändler, der Winterreifen verfügbar hat oder nach den Öffnungszeiten und der Telefonnummer eines lokalen Friseurs um vor Weihnachten noch etwas aufgehübscht zu werden.

All das wird über Google gesucht. Teilweise mit frustrierendem Ergebnis, weil entgegen der allgemeinen Auffassung Google eben kein Vollständigkeitsprinzip verfolgt und dort deshalb eben nicht alles und jeder gefunden wird. D.h. wer keine Webseite betreibt wird, in der Regel, auch nicht bei Google gelistet. Sicher besteht noch die Chance über Google Maps gefunden zu werden, aber insbesondere in größeren Städten und Suchradien und / oder bei mehreren Keywörtern, tendiert diese Chance gegen Null.

Weitere Nachteile: zum einen die angebotene Trefferflut und damit einhergehend suchrelevante Treffer, die in den teilweise hunderten von Trefferseiten versteckt sind, und zum anderen abweichende Treffergebnisse  je nach Suchanfrage. Von einer  sinnvollen lokale Suche nach dem Muster „Ich wohne in der XY Straße und suche einen Zahnarzt im Umkreis von einem Kilometer“ ganz zu schweigen.

„Erlangen Zahnarzt“ (275.000 Treffer davon 8 Zahnärzte auf der ersten Seite)  ist eben nicht gleich „Zahnarzt Erlangen“ (166.000 Treffer / 7 Zahnärzte auf der ersten Trefferseite) und auch nicht „Zahnarzt in Erlangen“ (280.000 Treffer / 7 Zahnärzte auf der ersten Seite)

Nochmals andere Treffer erhält man bei der Suche nach „Zahnärzten Erlangen“ und in den jeweiligen Suchausprägungen wie oben.

Übersichtlichkeit und Einfachheit sieht anders aus.

Die Gelbe Seiten verzeichnen für Erlangen übrigens 92 Zahnärzte. 37 mit einer eigenen Webseite. Die restlichen 55, ohne Webseite,  werden über einen Googlesuche nur ganz ganz  schwer zu finden sein.

Und: die 92 potentiellen Zahnärzte verstecken sich irgendwo zwischen den bis zu 280.000 Treffern…Viel Spaß beim Suchen.

Aber in die Gelbe Seiten schaut doch keiner mehr – alle suchen online!?

Wirklich und falls ja warum? Liegt es daran, dass es modern ist online zu suchen, zu googlen? Oder folgt die Masse ungeprüft einem Hype, der zwar verspricht fortschrittlich zu sein in der Praxis aber versagt.

Ziel ist die Informationsbeschaffung. Ist das decken von Bedürfnissen – lokal, schnell und einfach.

Aber 280.000 Treffer zu durchsuchen ist weder schnell noch einfach. Zusätzliche lokale Einschränkungen kaum möglich. 92 Treffer sind übersichtlich und bei einer Onlinesuche über die Gelbe Seiten hervorragend regional einzuschränken. Probieren Sie es aus.

Mag sein höre ich die Nörgler, aber in das dicke Buch schaut nun wirklich keiner mehr. Warum eigentlich nicht? Weil Sie als Privatmann lieber drei Minuten lang Ihren PC hochfahren und anschließend eine Internetverbindung aufbauen, falls Sie eine haben, um dann 280.000 Treffer zu durchforsten? Oder weil Sie als Angestellter am Arbeitsplatz zwar einen Bildschirm vor der Nase habe, aber per Arbeitsvertrag nicht privat surfen dürfen? Oder weil Sie schon lange nicht mehr das Buch genutzt haben und die Vorteile einer einfachen alphabetischen Suche nicht mehr kennen?

Fazit: Was die Masse macht und wie die Masse meint erfolgreich zu suchen muss nicht der optimale Weg sein um effizient zu relevanten Treffern zu gelangen.

Was tun?

Als Suchender: Suchen Sie dort, wo Sie am schnellsten gute, übersichtliche Ergebnisse erhalten, die Ihre Bedürfnisse befriedigen. Achten Sie nur auf den Nutzen – auf das Ergebnis.

Als Unternehmer: Seien Sie überall dort präsent, wo ein Kunde Sie finden könnte. Das ist nicht nur Google. Und schon gar nicht Google, falls Sie dort bei einer lokalen Suche, zu Ihren Tätigkeitsfeldern, nicht auf der ersten Seite der Trefferlisten erscheinen. Und sagen Sie jetzt nicht: „Wenn ich meinen Namen eingebe komme ich immer auf der ersten Seite“. Das zählt nicht. Selbst mit meinem Namen komme ich auf der ersten Seite!

Als Webagentur / Werbeagentur: Schauen Sie über den Tellerrand. Das Leben findet nicht ausschließlich online statt. Eröffnen Sie Ihren Kunden alle Chancen gewählt zu werden und Umsatz zu machen.

Interessante, neue,  statistische Daten zur On- bzw. Offline Suche erhalten Sie hier: http://einfach.st/gosmart .

You can leave a response, or trackback from your own site.

One Response to “Regionale Suche – Google vs. Gelbe Seiten”

  1. clanmck sagt:

    Endlich mal ein differenzierender Blick! Man sollte auch als Unternehmen auf die unterschiedlichen „conversion rates“ achten! Es geht doch nicht um traffic allein, sondern vor allem, was ich damit verdiene!
    Google ist wahrlich kein Allheilmittel und wirklicher Erfolg und echte SEO Präsenz kann richtig teuer werden, wenn man es ersthaft betreibt. Die Mischung macht´s.

Leave a Reply