Immobilienmakler in Santa Ponsa

W3 startet als Immobilienmakler in Santa Ponsa

Aus einem Hobby wird ein Projekt!

 

Das wir Mallorca lieben dürfte den meisten, die uns ein bisschen besser kennen klar sein. Deshalb haben wir schon lange damit

geliebäugelt etwas mit SEO auf Mallorca zu machen. Nur was? Deutsche Kunden gibt es nicht viele und der Markt für deren

Dienstleistungen und damit auch das Optimierungspotential eingeschränkt.

Deshalb kamen wir nach kurzer Überlegung zu dem Entschluss das zu machen was wir können. Eine Webseite bei Google nach vorne zu bringen

und zu optimieren damit Umsätze erzielt werden können.

Immobilienmakler Santa Ponsa

Gesagt – getan, also bauten wir eine Webseite für Immobilien in Mallorca, mit dem ziel nicht nur bei den Hautpschlagwörtern wie

Immobilien Mallorca oder Immobilienmakler vorn zu stehen, sonder möglichst breit, zu vielen Themen bei Google in Deutschland, also über google.de gefunden zu werden.

 

Nach10 Monaten haben wir es nun fast geschafft! Im März soll alles fertig sein und dann kann es los gehen…wenn wir Immobilien hätten und uns im Markt

auskennen würden. Was beides nicht zutrifft.

 

Darum kooperieren wir in Santa Ponsa mit einem etablierten Makler, der jahrelange Erfahrung und Kompetenz mit bringt, der auch Immobilien zum vermitteln hat

und der uns mag.

 

Uns so kann es dann zu einer guten, erfolgsversprechenden  Symbiose kommen. Anbahnung übers Internet, über unsere Seite und Beratung vor Ort im Büro

in Santa Ponsa, Mallorca.

 

Google Update Januar 2016

Google Update 01/2016: Hintergrund

Starke Schwankungen durch das aktuelle Google Update

Eigentlich war zum Jahresbeginn 2016 ein Penguin-Update erwartet worden. Deshalb gingen die ersten Analysen am Wochenende des 9./10. Januar 2016 von einem entsprechenden Update aus. Die Schwankungen in den Google-Rankings waren global hoch, hierbei kamen verschiedene Dienste, die Veränderungen in den Google Suchergebnissen messen, zum gleichen Ergebnis.

Inzwischen haben sich mehrere Google-Mitarbeiter via Twitter zu Wort gemeldet: John Mueller und Gary Illyes bestätigten, dass es sich bei den beobachteten Schwankungen um ein Google-Update handelte. Allerdings nicht das erwartete Penguin-Update, sondern eine Änderung im Kern des Ranking-Algorithmus.”

Bezieht sich vor allem auch auf die Qualität des Contents und noch ein paar andere Faktoren die jetzt neu sind. (Das Update bzw. diese Änderung war am 10/11. Januar). Ich denke mal das schlimmste ist überstanden. Die Worte von Google: 50% der Positionen haben sich verändert. Unter anderem schwankt auch Audi.de seit ein paar Wochen.

Erfahrungsgemäß kommt es nach einem Update zur Rücknahme von nicht bewährten Änderungen. Dies führt dann abermals zu Schwankungen.

Hektische Aktivitäten während dieser Phase sind deshalb zu vermeiden. Anpassungen sollten nach der Rücknahmephase erfolgen.

Fotos im Internetauftritt

Mit gute Fotos seinen Internetauftritt verbessern.

Anregungen von einem Fotograf aus Düsseldorf

Um die eigene Webseite lebendiger und schöner wirken zu lassen, können Bilder und auch Grafiken sehr gut genutzt werden. Gerade in einer Zeit, in der immer mehr Internetseiten für die jeweiligen Zwecke online gehen, ist es wichtig, sich von der Konkurrenz abzuheben. So sollte sich der Besucher der Seite schon auf dem Startbildschirm angesprochen fühlen und so das Interesse gesteigert werden. Viele Unternehmen bringen auf ihren Internetseiten lediglich die wichtigsten Informationen unter. Dabei wird häufig vergessen, welche große Bedeutung in diesem Zusammenhang passende Bilder und auch Grafiken haben. Denn gefällt dem Besucher auf Anhieb nicht, was er sieht, schaut er sich auf einer anderen Seite um. Deswegen sollten einige wichtige Dinge beachtet werden, um die Besucher bei der Stange zu halten und zum Weiterlesen und Idealfall vom Kauf zu überzeugen.

1. Emotionen verbinden
Viele Menschen, die bestimmte Dinge im Internet kaufen, tun dies aus einer gewissen Emotion heraus. Dieses Gefühl muss also bei dem Kunden erzeugt werden, wenn er eine Internetseite besucht. Und hier können vor allem Bilder sehr viel zu beitragen, Emotionen zu erschaffen. Denn ein nettes Lächeln sorgt für ein stimmiges Bild und spricht den Kunden direkt an. Dennoch kann dieser die Inhalte, die er zu sehen bekommt, auch richtig einordnen und weiß daher ganz genau, welcher Zweck verfolgt wird. Trotzdem ist es häufig das Unterbewusstsein, welches dafür sorgt, dass er dennoch auf der Seite bleibt und im Idealfall auch etwas kauft.

2. Das Firmenmaskottchen
In den Medien sind immer mehr große Konzerne zu sehen, die eine Cartoonfigur als Maskottchen nutzen. Der Sinn liegt auf der Hand, durch die Verwendung einer solchen Figur, soll der Wiedererkennungswert gesteigert werden. Natürlich muss dieses möglichst extravagant sein und sich von denen der Konkurrenz unterscheiden und abheben. Der Besucher verbindet dann das Unternehmen mit dem Maskottchen und behält es leichter im Gedächtnis. Ein sicherlich Bekanntes ist der allseits bekannte Bausparfuchs, der schon seit vielen Jahren in den Medien zu sehen ist. Ein weiterer Vorteil eines Maskottchens ist, dass sich einige Emotionen durch dieses besser darstellen lassen. So kann dieses zum Beispiel Produkte, die für Kinder gedacht sind, besser anpreisen. Einige Beispiele hierfür sind Maskottchen der Hersteller von Frühstücksflakes (Tiger, Biene und Co.)

3. Menschen abbilden anstatt Zeichnungen
Durch die Verwendung menschlicher Gesichter kann die Wirksamkeit der jeweiligen Website verbessert werden. Mit diesen kann sich der Besucher besser Identifizieren als mit Skizzen oder Zeichnungen. Dies zeigt sich auch anhand eines Beispiels aus der Kunstbranche. Ein Online-Anbieter machte einen Test, indem er nicht die Werke selbst, sondern die Fotos der Künstler präsentierte. Und dieser Test brachte dem Anbieter ganze 95 % mehr Umsatz ein. Der menschliche Aspekt spielt also eine große Rolle, die unbedingt beachtet werden sollte.

Abschließende Bemerkung
Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass Bilder einen großen Einfluss auf die Besucher einer Website haben können. Ein Maskottchen kann sehr hilfreich sein, um die Identität mit der Marke zu erhöhen und bestimmte Inhalte besser darstellen zu können. Um das Bild gekonnt abzurunden, sollte ein passender Slogan gewählt werden. Zudem sollte der Kunde sich wohlfühlen und durch möglichst menschliche Bilder zum Verweilen und Weiterblättern inspiriert werden.

Mehr Infos finden Sie hier: http://www.1000momente.de/hochzeitsfotograf-duesseldorf/

Änderungen Google My Business 2015

Schützen Sie sich vor den negativen Veränderungen…

Google kürzt Treffer radikal zusammen – zum Nachteil von lokalen Unternehmern, Ärzten

Mein Lernkurs zeigt Ihnen wie Sie wieder Neukunden und Patienten über das Internet gewinnen können!

Hier klicken!

Die seite Jahren vertraute Ansicht von Google My Business ( Google Places),

die Suchtreffer mit den roten Pins, gibt es nicht mehr.

Zum einen sind die eben erwähnten roten Pins verschwunden, zum anderen und dass

ist viel entscheidender, gibt es nur noch einheitlich drei Treffer, oder gar keine Treffer, statt wie bisher drei oder

sieben Treffer.

 

 

Hilfe finden Sie hier: Google My Business Optimierung

Die Folge: Vier lokale Anbieter verschwinden von der ersten Seite bei Google!

Sind Sie auch bei Google verschwunden? Überlassen Sie die Kunden jetzt dem Wettbewerb, oder wurden Sie noch nice gefunden?

Dies gilt auch und im besonderen für die mobile Google-Suche.

Schnelle Hilfe mit aktuell 22% Rabatt erhalten Sie hier: 
Tun Sie was! Lassen Sie sich nicht die Kunden wegnehmen!

Google My Business – neue Ansicht

 Sehr geehrte Kunden und Interessenten,

 

wahrscheinlich haben Sie es schon bemerkt, sein eineigen Tagen

sieht die lokale Suche bei Google anders aus als gewohnt.

Google My Business Ansicht radikal verändert

Google kürzt Treffer radikal zusammen – zum Nachteil der lokalen Anbieter

 

Die seite Jahren vertraute Ansicht von Google My Business ( Google Places),

die Suchtreffer mit den roten Pins, gibt es nicht mehr.

 

Zum einen sind die eben erwähnten roten Pins verschwunden, zum anderen und dass

ist viel entscheidender, gibt es nur noch einheitlich drei Treffer statt wie bisher drei oder

sieben Treffer.

 

Die Folge: Vier lokale Anbieter verschwinden von der ersten Seite bei Google und werden entwerder

in das Thema Suchmaschinenoptimierung oder Google Adwords getrieben.

 

D.h. statt maximal 27 Treffer (10 organischer Treffer, 7 x My Business und 10 x Adwords)  auf Seite bei Google werde zukünftig bei regionalen Anfragen

(z.B. Zahnarzt Berlin) nur noch max. 23 Treffer angezeigt.

 

Ein doppeltes Plus für Google, denn durch den damit erhöhten Wettbewerbsdruck werden auch die Preise

für Google Adwords steigen…

 

Obiges gilt übrigens auch für die mobile Ansicht in der Google-Suche.

Google My Business - neue Ansicht